Academy for Traditional Tibetan Medicine Switzerland  -  Freiburgstrasse 25   -   3280 Murten   -   Tel.: +41 26 564 13 43  -   E-Mail: info@attm-switzerland.ch
Ku-Nye-Massage
Ku Nye-Präsentation
Ku-Nye-Ausbildung
Termine & Anmeldung

Ku Nye fasst die äußeren Anwendungen der Tibetischen Medizin zusammen, und bildet somit eine der vier hauptsächlichen Behandlungsmethoden der TTM. Hierzu gehören neben der Lockerung und Dehnung der Sehnen und Muskeln des gesamten Körpers mit warmem Öl auch: Moxibustion, Stocktherapie, Schröpfen, Aderlass, Akupunktur, Badetherapie (Lum), Stein- und Muschelmassage und Kompressen.

Die therapeutische, verjüngende und regenerative Wirkung von Ku Nye ist seit über dreitausend Jahren bekannt und wurde schon in den Vier Tantra erwähnt. Wörtlich bedeutet Ku «anwenden» oder auf den Körper therapeutische Öle aufzutragen, die dann durch die Haut resorbiert werden. Nye bezieht sich auf die eigentlichen Massagetechniken, wie Kneten, Reiben und Drücken der Muskeln und Sehnen, sowie die Anwendung von Druck auf bestimmte Punkte und Kanäle. Chi ist der abschließende Teil von Ku Nye wobei der Körper mit Gersten- oder Kichererbsenpulver abgerieben wird, um das überschüssige Öl zu entfernen.
Demnächst erscheint das englische Ku-Nye-Handbuch von Dr. Nida Chenagtsang „Touch of Tibet“.

Ku-Nye-Präsentation
Als Vorbereitung zur dreijährigen Ku-Nye-Ausbildung bietet die IATTM eine zweitägige Ku-Nye-Präsentation an, die in Theorie und Praxis dieser alten Massagetechnik einführt. >> mehr

Ku-Nye-Ausbildung
Jedes Ausbildungsjahr umfasst ca. 10-12 Ausbildungstage, verteilt auf 1-2 Blöcke. Voraussetzung für die Teilnahme am nächsten Ausbildungsblock ist die protokollierte Durchführung einer vorgeschriebenen Zahl von Behandlungen.

1. Jahr
Geschichte und Einführung in die Prinzipien der TTM. Theorie und Praxis einer Ganzkörpermassage mit verschiedenen Ölen. Funktion und Behandlung der Kanäle und Punkte.

2. Jahr
Behandlung von Chakras und Kanälen. Massage zum Schutz der subtilen bLa Energie. Massage mit verschiedenen Arten von Steinen und Muscheln. Einführung in weitere externe Therapien wie heiße und kalte Kompressen, Schröpfen, Stocktherapie, Räucherungen, Moxibustion und Kräuterbad-Therapie.


3. Jahr
Die Einführung in die Diagnosemethoden der TTM runden die Ausbildung ab: z.B. Urin-, Puls- und Zungendiagnose. Außerdem wird die Pathologie in Anlehnung an die TTM gelehrt. Den Abschluss der Ausbildung bildet die Vorlage einer Abschlussarbeit.


Termine & Anmeldung